„Segenskette“

Eine/r hat den guten Samen gesät,
Eine/r hat gepflanzt, jemand hat begossen,
Gott aber hat das Wachstum geschenkt.“
Der aber sät, der pflanzt und der begießt, arbeiten am selben Werk;
jeder aber wird von Gott seine eigene Belohnung bekommen –
die ihrem persönlichen Einsatz entspricht.“  nach 1.Kor. 3,6-8

Liebe KollegInnen,
stellt euch vor was passieren könnte, wenn…

…ein Kind ohne christliche Eltern/Sozialisation
im Kindergarten eine gläubige Erzieherin hat, die es lieb hat
und biblische Geschichten erzählt…

…dieses Kind in der Grundschule dann eine gläubige Lehrerin hat,
die es weiter im christlichem Geiste ermutigt/stärkt…

…dieses Kind dann in Sekundarstufe 1  wieder einer gläubigen Kollegin begegnet,
die ihm Wertschätzung und Orientierung gibt…

…dieser Jugendliche dann in der Sekundarstufe 2 einen gläubigen Kollegen hat,
der ihm u.a. durch sein eigenes Vorbild eine christliche Lebens-Perspektive aufzeigt…

Stellt euch vor, was da passieren könnte,
wenn wir gläubigen Erzieher und Lehrer in Deutschland uns so begreifen würden…